Foto von Aline Focken

Sportlich


Bereits als Kleinkind habe ich zum ersten Mal „Hallenluft“ geschnuppert und regelmäßig auf der Ringermatte herumgetobt, da ich meinen Vater, meinen Opa und meinen Bruder regelmäßig zu ihren Kämpfen begleitete. Mein Opa startete in den 1960-igern die kleine Ringer- Ära der Familie Focken und infizierte seine Söhne, Enkel und mich ebenfalls mit der Freude und Leidenschaft am Ringkampfsport. Mit 4 Jahren nahm ich dann zum ersten Mal am Ringertraining des KSV Germania Krefeld unter der Leitung meines Vaters Georg teil, mit 7 folgten dann die ersten Wettkämpfe. Mit 12 wurde in den „Landesleistungskader NRW“ berufen, mit 15 in die Nachwuchsnationalmannschaft. Dieser Weg war jedoch keineswegs vorgezeichnet. Eigentlich bin ich nur mit zum Ringertraining, um mich mal richtig auszutoben und die überschüssige Energie (von der ich als Kind ausreichend besaß) loszuwerden. Meine ersten Erfolge folgten erst einige Jahre später nach vielen harten Trainingstagen und brachten mich dazu, mit immer mehr Motivation und Spaß diesen Weg weiterzuverfolgen.

Autogramm von Aline Focken                      Autogramm Bestellen













Beruflich




Vereinswappen KSV Germania Krefeld

Nach 4 tollen, ereignisreichen, lehrreichen und medaillenreichen Jahren endet am 31.12.2017 meine Zeit bei der medicoreha Welsink GmbH als Sporttherapeutin. Mein Lebensmittelpunkt teilt sich mittlerweile auf Krefeld und Triberg im Schwarzwald auf. Dort bin ich Anfang des Jahres hingezogen und versuche gemeinsam mit meinem Freund Jan Rotter meine Ziele (gemeinsame Teilnahme bei den olympischen Spielen in Tokyo 2020) zu verfolgen. Aus diesem Grund habe ich mich auch dazu entschieden den Arbeitgeber zu wechseln. Die Firma SBS der Bruger Gruppe in Schonach im Schwarzwald ist Förderer des Leistungssports und hat mir eine Stelle als betriebliche Gesundheitsmanagerin angeboten. Dies ist für mich ein völlig neuer, aber sehr interessanter Bereich meiner Arbeit, da ich mich hier nun mehr auf den präventiven Bereich konzentrieren kann. Ich bin gespannt auf meine neue Aufgaben und medicoreha unendlich dankbar für die tolle Zeit! Ohne euch hätte ich das alles NIE geschafft!
















Privat


Wenn ich nicht gerade irgendwo in der Welt unterwegs bin, oder aber meine Zeit auf der Autobahn zu den verschiedenen Trainingsorten und der Arbeit verbringe, versuche ich die Zeit intensiv mit meiner Familie und Freunden zu nutzen. Ich liebe alle ganz normalen Dinge, zusammen Essen gehen, Filmeabende, mit meinen Hunden Rocky und Seppl einen ausführlichen Spaziergang zu machen, sich zu treffen und einfach den ganzen Abend zu quatschen. Außerdem fahre ich noch sehr gerne Snowboard und lese so viel die Zeit es zulässt.

Bild Aline Focken Privat